Entstauungstherapie

Bei jeglichen Gewebeverletzungen, wie bspw. operative Eingriffe oder durch Traumata und Unfälle, aber auch durch langanhaltende Über- oder Fehlbelastungen entstehen Schwellungen. Das Ziel der Entstauungstherapie ist es, diese sogenannten "Ödeme" (Ansammlung von Wasser) auszuschwemmen.

 

 

 

Manuelle Lymphdrainage 

 

Bei der manuellen Lymphdrainage wird mit speziellen sanften Handgriffen die Sogwirkung des Lymphsystems angeregt, was zu einem Abschwellen von Wasseransammlungen im Gewebe führt. Dies wirkt nicht nur schmerzlindernd, sondern unterstützt auch die Regeneration des Gewebes


Lymph-Taping

 

Taping - hier speziell das Lymph-Taping, unterstützt die Entstauungstherapie, indem die fächerartig angelegten Streifen, die Oberhaut anheben und eine Art Sogwirkung im Bereich der Unterhaut verursachen. Dies führt zu einem besseren Lymphabfluss und unterstützt das Abschwellen von Ödemen.